Posts getagged mit ‘london elektricity’

London Elektricity: Yikes! Video Overload

london elektricity

Inklusive der spanischen, schwedischen und französischen Version von “Elektricity Will Keep Me Warm”, hat Hospital-Chef¬†London Elektricity insgesamt 10 (!) offizielle Videos zur Veröffentlichung seines Albums “Yikey!” produziert. Hier gibt es jetzt noch mal alle Werke für euch im Überlick.

(mehr …)

London Elektricity – Love The Silence

Heute scheint der Tag der gefühlsbetonten Drum & Bass Songs und Videos zu sein. “Love The Silence” ist das nächste, wöchentliche Video zu London Elektricitys neuem Album “Yikes!”. Das Stück ist eine weitere Zusammenarbeit mit der Sängerin Elsa Esmeralda, die auf insgesamt sechs Songs des Albums zu hören sein wird.

London Elektricity – Round The World In A Day

Das Video zu “Round The World In A Day (feat. Elsa Esmeralda) ist bereits das vierte Video zu London Elektricitys neuem Album “Yikes!”. Bis zur Veröffentlichung des Albums am 25. April werden noch zwei weitere Videos, jeweils Freitags, das Licht der Welt erblicken, die ihr dann auf der offiziellen London Elektricity Website ansehen könnt.

London Elektricitys neues Album “Yikes!”

London Elektricity - Yikes!

Der Hospital Head Honcho Tony Colman aka London Elektricity veröffentlicht am 18. März die erste Single “Elektricity Will Keep Me Warm”¬†aus seinem neuen Album “Yikes!”.

“Das ist meine erste Veröffentlichung seit drei Jahren. Das Stück enthält die Vocals von Elsa Esmeralda, die schon “Just One Second”, aus meinem letzten Album “Syncopated City” mit ihrer Stimme geschmückt hat. Elsa ist auf sieben Stücken zu hören und ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass das bis jetzt mein bestes Album ist. Ich habe zwei Jahre an “Yikes!” gearbeitet und hoffe, dass es euch genau so gefällt, wie mir es Spaß gemacht hat, das Album aufzunehmen.”

Die erste Single aus dem Album wird laut Coleman interessanterweise in vier verschiedenen Sprachversionen veröffentlicht: Englisch, Französisch, Spanisch und Schwedisch. Als Grund nennt er, dass sich Drum & Bass auf dem europäischen Festland immer noch nicht durchgesetzt hat und er so neue Märkte erschliessen will. Schade, dass keine deutsche Version dabei ist, das wäre doch mal interessant gewesen.

Bis zur endgültigen Veröffentlichung des Albums am 25. April, wird Hospital Records jeden Freitag ein neues Video auf www.londonelektricity.com bereitstellen. Die Webseite enthält alle Informationen rund um das Album, Videos, DJ Dates und Tony’s eigene Sichtweise, die er in seinem Blog präsentieren wird.

(mehr …)

Hospitality Brixton – Behind The Scenes + Sets

Am 24. September 2010 gab es die bis jetzt größte Hospitality in London, mit über 4000 Besuchern in der altehrwürdigen Brixton Academy. Das Video gibt einen Einblick hinter die Kulissen und Interviews mit London Elektricity, Wrec, Danny Byrd, Nu:Tone und Logistics. Klickt auf “Weiterlesen / Read more” für die kompletten Sets + Video aus der Brixton Academy von Danny Byrd & MC Dynamite, Logistcs b2b Nu:Tone und High Contrast & MC Wrec.

(mehr …)

Drum & Bass Album Galore!

drum and bass album galore

Nach dem naturgemäß großen Release-Loch im Sommer gibt es in diesem Herbst eine wahre Flut an hörenswerten Drum & Bass Alben und Compilations.
Zehn Tipps gibt es hier in der Kurzvorstellung.

(mehr …)

Back to live! – Various Bands

pendulum-live

Spätestens seit London Elektricity ist klar, dass Drum & Bass nicht nur aus Nullen und Einsen besteht. Pendulum, Jungle Drummer & Co spielen regelmäßig große Events und die Zahl der Livebands, die außerhalb des herkömmlichen Rock & Roll-Frequenzspektrums agieren, steigt von Jahr zu Jahr. Höchste Zeit für eine Bestandsaufnahme in Sachen Live Drum & Bass. Angefangen hat alles in den frühen 90ern in New York. Auf Mixtapes gelangte der Original Jungle Sound über den großen Teich und inspirierte Schlagzeuger wie Marque Gilmore aka “The Inna-Most‚Äù (Drum-FM) und Jojo Mayer (Nerve). 1993, vier Jahre bevor Roni Size mit seiner Band Reprazent den Mercury Prize gewann, kam Gilmore nach London und spielte mit DJ Kemistry (RIP) und Cleveland Watkiss.

Heute gibt es allein in England 14 D&B Bands und auch auf dem Festland gibt es eine Menge interessanten Live Sound. Die Bandbreite reicht von “akustischer Clubmusik” von Trio Elf (D) bis hin zum rewindverdächtigen Drum & Bass von F.U.K.T. (DN), von denen bereits 2 Tracks auf Viper Records erschienen sind. Ihr Drummer Anders Meinhardt ‚Äì mit Sicherheit einer der heißesten Jungle Drummer diesseits des Kanals – schaffte es sogar in den Werbespot einer dänischen Bank. Schauen wir uns also ein paar der derzeit aktiven Bands genauer an. Wer sind sie und wo machen sie was? Die meisten sieht man eher selten live auf D&B Partys, da sie auf technische Voraussetzungen angewiesen sind, die DJ-orientierte Clubs oft nicht bieten können.

(mehr …)

Sick Music

sick-music

Hospital ist einfach nicht zu stoppen. Seit Jahren veröffentlicht das Label um Tony Coleman (aka London Elektricity) und Chris Goss qualitativ hochwertigen und vielseitigen Drum & Bass ,von dem sich viele andere Labels eine fette Scheibe abschneiden können.
Mit der “Sick Music” LP erscheint im Juni das nächste dicke Compilation-Paket als 3-fach Vinyl Release und Doppel-CD mit Tracks von u.a. Agent Alvin, Sigma, Mistabishi, Syncopix, Cyantific, London Elektricity und Total Science.

(mehr …)

London Elektricity – Institution for health care

london elektricity

Tony Colman aka London Elektricity ist der Chef von Hospital Records. Gemeinsam mit seinem Partner Chris Goss kümmert er sich um das interessante und innovative Output dieses Top Drum and Bass Labels. Wir sprachen mit dem genialen Produzenten, stolzen Vater und Mastermind der beliebtesten Drum and Bass Band “London Elektricity”.

(mehr …)