Minimal Drum & Bass ?!

minimal drum and bass

In den letzten zwei Jahren erschien eine ganze Palette an minimalistischen Drum & Bass Produktionen. Beeinflusst von Dubstep, Techno und Electronica stehen Produzenten wie Instra:Mental, dBridge, Data, Subwave, Bop oder Rockwell für einen interessanten neuen Drum & Bass-Ansatz: Reduktion statt Maximierung ist hier die Devise. Nach zu vielen “härter, lauter, schneller” – Produktionen in den 00er Jahren ist das auf jeden Fall eine angenehme, neue Strömung zur Jahrzehntwende. Drum & Bass ist zu vielfältig um immer nur auf dem Floor funktionieren zu müssen. Ob man jetzt wirklich schon von einen neuen Subgenre “Minimal Drum & Bass” reden kann, von dem bisher nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird, zeigt sich wohl erst in 2010. Hier gibt es ein paar Soundbeispiele zum reinhören.

Data – Delicate (Influence)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Data – Encore (Deep Soul Music)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Rockwell – Underpass (Crtitical)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

dBridge – Wonder Where (NonPlus+)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Bop – Song About My Dog (Med School)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Subwave – Stars Get Down (Hospital)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Spectrasoul – Guardian (Metalheadz)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Saburuko – Warped (Instra:Mental Remix) (Horizons)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Alix Perez ft. Sabre – Hemlines (Shogun Audio)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Commix, Nu:Tone & Logistics – Ghost Snare (Hospital)

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Alle hier aufgelisteten Tracks sind bei drumandbass.de Downloads erhältlich.

13 Kommentare

  1. Dirk sagt:

    Mh, ich hab da jetzt keinen “Minimal DnB” entdeckt – für mich war das guter DnB und 1, 2 Dubstep Tunes. :)

  2. der auskenner sagt:

    naja , ich bin schon länger dabei und das ist kein minimal dnb, sondern eher oldskool, oder producer die mit dem heutigen standard nicht kompetieren können…

  3. J-Cut sagt:

    @ Dirk

    Dubstep spielt sich hauptsächlich in Bereichen zwischen 130 und 140 Beats per Minute ab. Diese Stücke sind alle ab 170 BPM aufwärts. ;)

    @ der auskenner

    Du musst mir dann mal erklären, was für dich “Oldskool” ist. Meiner Definition nach ist Oldskool Drum & Bass, das was sich anfang bis mitte der 90er Jahre abgespielt hat.

    Ich rede ja davon, das es in letzter Zeit vermehrt Stücke gibt, die sehr reduziert sind und mit minimaleren Beats und Sounds auskommen und trotzdem in die heutige Soundästhetik passen.

  4. Markus sagt:

    Ich finde schon, dass sich das nach einer neuen Subgenre anhört.
    Ob man es jetzt minimal dnb oder sonstwie nennt, ist eigentlich wurst, obwohl ich schon finde, dass der Begriff Minimal Drum & Bass passt ;)

  5. Dirk sagt:

    @j-cut

    ich lege da weniger die geschwindigkeit als mehr die atmosphäre zu grunde – und da sind mir bspw. dBridge √¢‚Ǩ” Wonder Where und Alix Perez ft. Sabre √¢‚Ǩ” Hemlines näher am dubstep als am dnb. aber das ist nichts, worüber man sich streiten sollte. ;)

    “oldskool” ist bei mir dann aber wieder auch was anderes. weiß ja nicht, wo sich der auskenner so auskennt …

  6. Raze sagt:

    @ dirk
    dirk, du bist da ein bissel auf dem falschem dampfer.
    die wonder where und andere der oben genannten tunes sind keinesfalls näher an dupstep als an d&b, da es nun einmal d&b ist.
    Und bei dupstep eine gewisse atmosphäre zu grunde legen, ist dupstep meiner meinung nach viel zu vielseitig. schau dir mal die unterschiede da an…

  7. Markus sagt:

    @ Raze
    demnach kann man aber auch nich bei dnb eine atmospäre zu grunde legen,da dnb meiner meinung nach noch viel vielseitiger ist. ich will nicht behaupten, dass du das gesagt hast ;)

    ich glaube dirk wird bei den genannten liedern einfach an bestimmte dubstep-produzenten erinnert..ich mein..jeder produzent, ob dnb oder dubstep, kreiert seine eigene atmospähre, die sich manchmal auch mit anderen schneidet^^was auch gut ist ;)

  8. jonny sagt:

    ich kann ebenfalls nicht direkt sagen, ob es sich hier um ein subgenre handelt… für mich sind da noch ein paar idm-elemente rauszuhören.

    aber auf alle fälle find ich alle tracks hier voll geil!

  9. Henni sagt:

    Nice :)

  10. grk sagt:

    hat mich spontan an einen älteren mix erinnert der sich quasi auch mit minimal dnb beschäftigt:

    http://www.lastfm.de/user/cygn/journal/2006/02/21/3gj_mix:_cygn_-_micro_puncture_(february_2006)

  11. Keygenlog sagt:

    Die Tracks sind gut, aber dieser ganze Drumkit Sound… naja….ob das die Tradition von DnB ist?

    Und wer versucht denn da wieder einen NEUEN Stempel anzufertigen? Das braucht die Welt genauso, wie eine neue Verordnung für die Steuererklärung.

  12. docg sagt:

    Naja, es ist nicht dringend notwendig einen neuen Namen zu erfinden (obwohl ich minimal dnb durchaus passen fände), das hat dnb bisher nie geholfen.
    Für mich ist dieser Sound in jedem Fall sehr interessant. Nachdem ich mich die letzten 3 Jahre eigentlich nur im Dubstep heimisch gefühlt habe, zieht mich dieser sound wirklich wieder zum DnB.
    Besonders der Tune “Muted” von Data (Metalheadz) hat mich angefixt.
    Ich hoffe sehr es geht bald mehr in diesem Genre!

  13. püüüü sagt:

    Es erinnert wirklich an die ganzen alten Sachen vor 2000 wie Moving Shadow und VIrus. Sehr minimalistisch… aber ich verwende das Wort Minimal nicht gern, weil ich dann automatisch ne Assoziation zu einer viel zu überlaufenen Techno-richtung

Kommentar verfassen

* Pfilchtfeld/ required